Initiative zur Vereinbarkeit von Familie und Mandat stößt auf große Resonanz

Landespolitik

Schon im Vorfeld hatte der Tagesordnungspunkt „Vereinbarkeit von Familie und Landtagsmandat in Baden-Württemberg“ in der Plenarsitzung am 26. November für bundesweite Anfragen bei der Abgeordneten geführt; und schon Tage vorher hatte die überregionale Presse berichtet.

Die Resonanz auf die Entscheidung des Landtags, die Geschäftsordnung so zu ändern, dass Mutterschutz und Kinderbetreuungszeiten von bis zu sechs Monaten nach der Geburt Eingang finden, war schließlich enorm. Die Süddeutsche Zeitung sprach gar von einer "familienpolitischen Avantgarde" in Baden-Württemberg. Das freut die Initiatorin.

Hier finden Sie die Rede Anneke Graners in der Plenarsitzung am 26. November.

Einige Reaktionen in der Presse finden Sie hier.
Auch der SWR berichtete über die Initiative. Hier geht's zum Video.

 
 

 

Anneke Graner auf Facebook:

 

Gewalt gegen Frauen: